Wahlfachkorb Wirtschaftsprivatrecht (Unternehmensrecht iwS)

 

Über den Wahlfachkorb

Der Wahlfachkorb "Wirtschaftsprivatrecht (Unternehmensrecht iwS)" soll die der späteren beruflichen Karriere förderlichen Wirtschaftkompetenz der JuristInnen erhöhen. Die angebotenen privatwirtschaftlichen Fächer dienen insbesondere der Vertiefung und Ergänzung des Studiums des Unternehmens-, Gesellschafts-und Wertpapierrechts. Die Fächer des Wahlfachkorbs vermitteln grundlegende Kenntnisse und einen Einblick in die Hauptprobleme des jeweiligen Rechtsgebiets. Die Studierenden sollen sich in den angebotenen Fächern in Hinkunft selbständig zurechtfinden können. Wer später in eine Wirtschaftskanzlei, in ein mit Gesellschaftsrechtsfragen befasstes Notariat eintreten oder als Juristln in der Wirtschaft tätig sein will, wird die hier erwerbbaren Kenntnisse gut gebrauchen können. Das Schwerpunktprogramm dieses Wahlfachkorbes ebnet seinen AbsolventInnen den Weg in wirtschaftsrelevante juristische Berufe.

 

Aufbau

Für AbsolventInnen des Wahlfachkorbs "Wirtschaftsprivatrecht (Unternehmensrecht iwS)" sind Vorkenntnisse des Zivil-, Handels-, Gesellschafts-und Wertpapierrechts nützlich. Die Absolvierung der Diplomprüfungen aus diesen Fächern ist wünschenswert, aber nicht geboten. Zum Interessenkreis des vorliegenden Wahlfachkorbs zählen auch die nichtjuristischen Wirtschaftsfächer, insbesondere Betriebswirtschafts-und Volkswirtschaftslehre.


Die Absolvierung derartiger Fächer ist jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme am Wahlfachkorb.

Der Wahlfachkorb kann in zwei Semestern absolviert werden. Die angebotenen Fächer finden Sie hier. Die Fächer des Kernbereichs bieten ein grundsätzlich gleich bleibendes Programm; die Fächer des Wahlbereichs sind flexibel gehalten. Sie werden laufend jeweils aktuellen Themenkreisen angepasst.

 

Organisatorisches

Der Studienplan ermöglicht eine Schwerpunktausbildung zum Erwerb eines Zusatzdiploms. Dazu müssen nach dem neuen Studienplan 12 Semesterwochenstunden (davon 8 Kernstunden) aus dem Wahlfachkorb absolviert werden.

Den Studierenden soll eine umfassende Ausbildung in den fächerübergreifenden und praxisrelevanten Rechtsfragen des Unternehmensrechts geboten werden .

Eine Anmeldung für den gesamten Korb ist nicht erforderlich.


Einreichen des Wahlfachpasses

Zum Abschluss des Wahlfachpasses sind alle absolvierten Lehrveranstaltungen einzutragen; ein aktuelles Sammelzeugnis ist beizufügen.


Anrechnung

Anrechnungen fremder Kurse erfolgen nach Maßgabe der Äquivalenz. Dazu sind Unterlagen vorzulegen, aus denen die Lehrinhalte und ECTS-Punkte der absolvierten Lehrveranstaltungen hervorgehen. Die Unterschriften müssen nicht einzeln eingeholt werden, der Wahlfachkorbkoordinator unterfertigt in Vertretung.